Die perfekte Zeit im Disneyland Paris

Wer mir auf Instagram folgt hat es mitbekommen: Mein Traum vom Disneyland Paris hat sich erfüllt. Seit ich denken kann, träume ich davon, diesen wunderbaren, von Magie erfüllten Ort zu besuchen. Und was soll ich sagen? Diese zwei Tage waren wirklich wunderbar, atemberaubend und voller Magie. Damit ihr natürlich auch etwas von meinem vergangenen Besuch habt, gebe ich euch hier ein paar Tipps, damit auch euer Besuch voller Magie und nicht voller Stress sein wird.

1. Macht euch vorab einen Plan

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Fan von Plänen bin und eigentlich immer einen habe. Manchmal gehen sie auf, manchmal nicht. Aber das ist dann überhaupt nicht schlimm, denn durch einen Plan verschafft man sich automatisch einen Überblick über eine Situation. Sucht euch eine Karte vom Park heraus oder ladet euch die Disneyland Paris App. Markiert dort dann die Fahrgeschäfte, die ihr auf jeden Fall fahren wollt. Je nachdem wie lange und zu welcher Zeit ihr dort seid, bleibt nämlich nicht genügend Zeit für alle Fahrgeschäfte, vor allem beim ersten Besuch, an dem noch alles neu und überwältigender als sonst schon ist.

2. Bringt genügend Snacks mit

Wie man es sich schon denken kann, ist das Essen in den Freizeitparks ziemlich teuer. Für ein Menü bestehend aus Burger, Pommes und Softdrink seid ihr ca. 25 € los und zu den Stoßzeiten ist es fast unmöglich etwas zu bekommen, wenn ihr nicht reserviert habt. Außerdem hat das Essen im Disneyland Paris geschmacklich keinen sonderlich guten Ruf, ich habe dazu jedoch keine eigene Erfahrung gemacht. Am besten bringt ihr euch deshalb Snacks und „Vesper“ mit in den Park, da gibt es auch kein Problem beim Einlass. In den Parks gibt es überall kleine Sitzgelegenheiten mit Tischen und Stühlen, auf denen sich ausruhen und prima speisen lässt. Bewährt haben sich bei uns belegte Brote; Butterbrote mit dem bekannten, kleinen, runden, roten Käse; Müsliriegel und Kekse.

3. Bringt eine kleine, wieder-auffüllbare Flasche mit

In den Disney Parks gibt es überall kleine Trinkbrunnen, an denen man sich seine Flaschen mit frischem Wasser auffüllen kann. Das spart Geld und Gewicht im Rucksack. Ich empfehle aber ganz klar kleine 0,5l Flaschen, da größere durch den Winkel des Brunnens kaum zu befüllen sind.

4. Zieht bequeme Kleidung an

An einem Tag läuft man locker 15.000 Schritte, da ist bequeme Kleidung und gutes Schuhwerk von großer Bedeutung. Flip-Flops sind meiner Meinung nach nicht empfehlenswert, eher auf bequeme Espadrilles oder Sneaker setzen. Übrigens: Auch wenn es selbstverständlich sein sollte, barfuß im Park ist verboten, auch wenn man sich ein kurzes Päuschen gönnt. Bei Regen solltet ihr natürlich wetterfeste Kleidung mitnehmen, da man doch sehr viel Zeit draußen verbringt.

5. Legt ein Budget fest

Anders als im Europa Park in Rust sind die Häuschen nicht leer, sondern immer ausgebaut – und zwar mit Shops. Man könnte sein komplettes Jahresgehalt in den Shops lassen, das Angebot ist atemberaubend. Es gibt fast nichts, was es nicht von Mickey & Co. gibt, deshalb legt euch am besten vor eurem Besuch ein Budget fest, das ihr nicht überschreitet. Sonst kann der Besuch schnell viel teurer als vorgenommen werden.

6. Nutzt Pauschalangebote

Hiermit könnt ihr oft noch etwas mehr sparen, da es auf Pauschalangebote meistens noch etwas Extra-Rabatt gibt. Es kann sich auch lohnen, mal einen Tag länger zu bleiben, da der Aufpreis im Vergleich oft nicht hoch ausfällt. Hier kommt ihr zu den Pauschalangeboten.

7. Vergleicht die Preise für die Eintrittskarten

Nehmt die immer wechselnden Angebote wahr, wie zum Beispiel den Park-Eintritt zum Kinderpreis. Außerdem lohnt es sich oft schon beim dritten Parkbesuch innerhalb eines Jahres, sich Gedanken über eine Jahreskarte zu machen. Dazu gibt es verschiedene Karten, mit unterschiedlichen Benefits.

8. Verpasst nicht die Paraden und Shows

Schaut auf jeden Fall frühzeitig im Programm nach den Paraden-Zeiten und sucht euch mindestens eine halbe Stunde vorher einen Platz an der Mainstreet. Das selbe gilt für die Disney Illuminations Show bei Parkschluss, jedoch solltet ihr da schon mindestens 1,5 Stunden vor Beginn auf dem Platz vor dem Dornröschen-Schloss sein. Falls ihr noch Zeit habt, solltet ihr euch unbedingt „Mickey and the Magician“ im Walt Disney Studio Park ansehen: Einfach atemberaubend, uns sind die Tränen gekommen, weil es so schön war!

9. Seid nett zu den anderen Besuchern

Zum Schluss noch ein Tipp, der hoffentlich für alle selbstverständlich ist. Mir ist aufgefallen, dass die Menschen wohl wirklich von dieser Disney-Magie gepackt werden und zueinander sehr freundlich und höflich sind. Bis auf ein paar Ausnahmen, wurde wirklich aufeinander Rücksicht genommen und geachtet. Bitte haltet auch ihr auch daran und genießt euren Aufenthalt an diesem magischen Ort.

Wart ihr schon im Disneyland Paris? Wie waren eure Erfahrungen und was habt ihr noch für Tipps?

Schreibe einen Kommentar